Haartrockenhaube im Einsatz

Die Benutzung einer Haartrockenhaube ist eine von vielen verschiedenen Möglichkeiten sich die Haare zu trocken. Die einfachste und auch günstigste wäre die Lufttrocknung, für Frauen mit langen Haaren und richtige Styling Frisuren ist diese Methode nicht geeignet. Die am weitesten verbreitete ist die Benutzung eines Haartrockners bzw. Föhn (Fön). Herbei werden aber Kopfhaut und vor allem Haare sehr stark beansprucht. Durch die oft viel zu hohe Hitze des Haarföhns gehen die Haare kaputt und lassen sich nur noch schlecht bearbeiten. Warum die Haartrockenhaube die schonendste Variante ist wird in den folgenden Absätzen erklärt.

 
Mit dem klassischen Föhn ist im Gegensatz zur Trockenhaube eine schnelle Trocknung möglich. Das liegt einerseits an dem starken Gebläse mit der hohen Watt Zahl und andererseits an der großen Hitze die abgegeben wird. Dadurch entsteht der bei zu trocknen Haaren bekannte Spliss. Auch die Jahreszeiten spielen bei der Haarpflege eine Rolle, im Winter werden wird der Kopf durch die trockene und kalte Luft zusätzlich strapaziert. Das führt bei einer falsche Trocknung zu zusätzlichen Strapazieren. Mit einer Schwebehaube lässt sich hier sanfte Haarpflege betreiben.

 

Funktionsweise einer Haartrockenhaube

Eine Haartrockenhaube arbeitet sehr schonend und trocknet die Haare dabei gleichmäßig. Im Gegensatz zu einem Föhn erfolgt der Vorgang mit einem nicht so starken Luftstrom. Dieser sorgt für die behutsame Trocknung, die Haare bleiben geschmeidig. Die Trocknungszeit verlängert sich je nach Haarlänge, was aber dem Kopf zugute kommt. Je nach Volumen der Haare und der ausgewählten Frisur kann ein Vorgang zwischen 30 Minuten und mehreren Stunden dauern. Der Vorteil liegt darin, dass man während dieser Zeit durchaus einige Dinge machen kann. Im Salon wie zu Hause kann man Zeitung lesen oder z.B. stricken. Ebenso kann eine Maniküre durchgeführt oder die Schminke aufgetragen werden.
Auf die Frisur kommt es an

Haartrockenhaube Tipps
Bei einigen Frisuren und den dabei verwendeten Hilfsmitteln ist eine Haartrockenhaube das ideale Gerät. Bei der Nutzung von Lockenwicklern oder Papilloten hat sich ihre Verwendung seit Jahrzehnten bewährt. Die Papilloten sind mit Schaumstoff umwickelte Drähte speziell für glattes Haar. Damit lassen sich lockige Frisuren und eine Dauerwelle Formen. Zuerst wird das Haar leicht angetrocknet, auch mit einer Haube möglich. Dabei kann auch je nach Ausstattung des Modells zwischen warmen und kalten Luftstrom gewählt werden. Im Anschluss werden die Wickler eingearbeitet und die Frisur zu Ende getrocknet. Sehr empfehlenswert ist eine günstige Grundig Trockenhaube, sie ist leicht und ideal für den Hausgebrauch geeignet. Viele kennen sicherlich noch wir die Oma 1 bis 2 Stunden im Friseursalon unter einer Trockenhaube mit Stativ gesessen hat. So eine Dauerwelle war früher eine richtig harte Arbeit.

 
Die Trockenhauben sind gut ausgestattet und leicht zu handhaben. Es gibt verschiedene Warmstufen und Geschwindigkeiten. Außerdem lassen sie sich durch einen Gurt oder ein Stativ auf die richtige Körpergröße anpassen. Bei den Schwebehauben ist eine freiere Bewegung innerhalb eines kleinen Aktionsradius möglich. Irgendeine Art von Haartrockenhaube ist mittlerweile in vielen Haushalten zu finden. Dabei wird sie Aufgrund der Vielseitigkeit nicht nur von den älteren Menschen verwendet. Die Vorteile zum Haartrockner werden von immer mehr Personen erkannt und genutzt. Sie kann mittlerweile auch in den eigenen vier Wänden sehr leicht verwendet werden. Wegen der geringen Hitzeeinwirkung wegen der niedrigen Temperatur steht einer schonenden Trocknung und sanften Haarpflege nichts mehr im Weg.

Haartrockner und mehr

Check Our Feed